22. Januar 2021, 01:10 Uhr  
 
Zurück zur Saison  

Landesmeisterschaften

Datum:   06.02.2016 
Ort:  Chemnitz
Altersklassen:  Jugend A (GR) / weibl. Schüler/Jugend/Aktive (FR) 
   

Erfolge

RangSportler (AK/GK/Stilart)
  
1. PlatzLea Kurmann (wS, 31kg, FR)
1. PlatzNaemi Leistner (wS, 34kg, FR)
2. PlatzLilien Heidl (wS, 25kg, FR)
2. PlatzLinda Arnhold (wS, 46kg, FR)
3. PlatzAliya Leistner (wS, 23kg, FR)
3. PlatzMichele Sadecki (wS, 46kg, FR)
  
  

Bericht

Reiche Medaillenausbeute in Chemnitz

Am Samstag fuhr der Zschopauer Ringerverein mit 6 Nachwuchsringerinnen zu den diesjährigen Landesmeisterschaften nach Chemnitz. Naemi Leistner und Linda Arnhold wollten ihre sehr guten Ergebnisse der offenen badenwürtembergischen Meisterschaften bestätigen und sich für die kommenden Mitteldeutschen Meisterschaften vorbereiten. Für ihre Vereinskameradinnen Aliya Leistner, Michelle Sadecki, Lea Kurmann und Lilien Heidl war es der erste Wettkampf 2016. Alle 6 Ringerinnen konnten ihre Erwartungen an sich selbst und an ihre Trainer voll erfüllen und kehrten mit Medaillen heim. So konnte Naemi Leistner im Limit bis 34 kg alle ihre Gegnerinnen entweder mit Schultersieg oder technischer Überlegenheit bezwingen und stand verdient als Landesmeisterin auf dem Treppchen. Ebenso erfolgreich war Lea Kurmann. Auch sie bezwang alle ihre Kontrahentinnen und freute sich über den Landesmeistertitel. Als Vizemeisterinnen kehrten Lilien Heidl und Linda Arnhold nach Hause zurück. Lilien bezwang in einem spannenden Duell ihre Dauerrivalin Jasmin Tomori aus Zauckerode und war mächtig stolz auf die Silbermedaille. Linda Arnhold konnte ihre guten Ergebnisse aus Ladenburg wiederholen, bezwang im vereinsinternen Duell um Platz 2 und 3 ihre Freundin Michelle Sadecki und erkämpfte sich somit den Vizemeistertitel. Die Bronzemedaille ging ebenfalls an Zschopau an Michelle Sadecki. Auch für unsere Jüngste, Aliya Leistner gab es die Bronzemedaille. Sie nahm zum ersten mal an Landesmeisterschaften teil und war richtig nervös. Doch mit Hilfe ihrer großen Schwester Naemi konnte sie gute Techniken anwenden und den 3. Platz erkämpfen.

Doch nicht nur unsere jungen Ringerinnen standen an diesem Wochenende auf der Ringermatte. Sie schauten gespannt nach Österreich, wo ihre Vereinskameradin Vivienne Heidl bei einem internationalen UWW Turnier auf der Ringermatte stand und sich nach dem schnellen Ausscheiden in Ladenburg den letzten Schliff für die bevorstehenden Deutschen Meisterschaften holen wollte. Sie meisterte dieses Turnier mit viel Erfolg. Musste sich lediglich Emi haase aus Thalheim und ihren Trainingskameradinnen Hannah Frotscher und Emely Seelinger geschlagen geben und freute sich über einen hervorragenden 5. Platz bei ihrem erst 3. internationalen UWW Turnier.
von Ines Heidl

 

Fotos

 

 
© 2010 Zschopauer Ringerverein Wildeck 95 e.V.